sexta-feira, 29 de abril de 2016

Crucifixão no mundo mediterrâneo

COOK, J. G. Crucifixion in the Mediterranean World. Tübingen: Mohr Siebeck, 2014, XXIV + 522 p. – ISBN 9783161531248.

Crucifixion in the Mediterranean World

John Granger Cook traces the use of the penalty by the Romans until its probable abolition by Constantine. Rabbinic and legal sources are not neglected. The material contributes to the understanding of the crucifixion of Jesus and has implications for the theologies of the cross in the New Testament. Images and photographs are included in this volume.

John Granger Cook argumentiert, dass man, um das Phänomen der Kreuzigung im römischen Reich zu verstehen, mit einer Untersuchung der Hinweise in lateinischen Texten und Inschriften beginnen und dies dann durch die Erkenntnisse ergänzen sollte, die man durch archäologische Funde erhält (das Arieti-Fresco eines Mannes auf einem Patibulum [waagrechter Holm], das Puteoli- und Palatine-Graffiti einer Kreuzigung, der Kreuzigungsnagel im Fersenbein von Jerusalem und das Pereire-Schmuckstück). Diese Hinweise klären die genaue Bedeutung solcher Begriffe wie Patibulum und Crux (senkrechter Holm und Kreuz), welche im Gegenzug die griechischen Begriffe und Texte, die Kreuzigungen schildern, erklären. Der Autor geht der Verwendung dieser römischen Strafform bis zu ihrer vermutlichen Abschaffung durch Konstantin nach. Rabbinische und juristische Quellen werden ebenfalls analysiert. Die Untersuchung trägt zum besseren Verständnis der Kreuzigung Jesu bei und hat Auswirkungen auf die Kreuzes-Theologien im Neuen Testament. Der Band enthält Abbildungen und Fotografien.



Leia Mais:
Como os romanos crucificavam uma pessoa?

Nenhum comentário:

Postar um comentário